Ortsbeschreibung aus dem Jahre 1945

Dorf, 6 km östlich von Sternberg an einem Bergabhang gelegen, mit 20 Häusern und 63 Einwohnern (1895) 41 m., 52 w. deutscher Sprache und katholischer Religion. Die zu Stachendorf gehörige Grundstücke haben ein Ausmass 68 ha 6 a und 28 m2, sind sehr steil gelegen und enthalten sehr dürftiges Ackerland, auf welchem Korn und Hafer, Kartoffeln und Klee gebaut wird. Im Norden von Stachendorf befindet sich der Gemeindewald.

Stachendorf gehört zur Pfarre nach Sternberg und ist nach dem Dorfe Lippein eingeschult. Unterhalb des Dorfes im Tale fliesst ein von Lippein kommender Quellebach nach Sternberg.

Geschichte: Im Jahre 1358 nach dem 24. Juni vertauschten die Brüder Johannes und Barscho von Cyhovitz ihre Gütter in Cyhovitz mit jenen des Albert und Zdenko von Sternberg in Stachendorf sammt allem Zubehör; letztere kauften jedoch Stachendorf um 510 Mark wieder Zurück und es verblieb fortan bei der Herrschaft Sternberg.

Im Jahre 1775 zählte das Dorf 19 Häuser und 132 Einwohner.

Im Jahre 1867 teilte es mit ihrer Nachbargemeinde Lippein das Unglück, fast vollständig ein Raub der Flammen zu werden. 




FOTOGALERIE

POSTCARD

1945

STACHOV Kronika Obce 1945-1975



1937

2003


SOUPIS OBYVATEL OBCE STACHOV 1945/6

PŘEHLED MAJITELŮ DOMŮ VE STACHOVĚ  1600 - 2010 


GRUNTOVNÍ KNIHA OBCE STACHOV_1661 - 1775 

GRUNTOVNÍ KNIHA OBCE STACHOV_1798 - 1877 


MATRIKY PRO OBEC STACHOV 1636 - 1920 (1930)

KIRCHENBÜCHER FÜR GEMEINDE STACHENDORF