Ortsbeschreibung aus dem Jahre 1895

Dorf, 8,5 km westnordwestlich von Sternberg, in der Hanna-Ebene und an der Sternberg-Mähr. Neustadter Bezirksstrasse gelegen, mit 71 Häusern und 473 Einwohner (1895) 196 m. und 277 w. katholischer Religion und slavischer Sprache. Žerotein gehört zur Pfarre und Post nach Gnoitz, hat eine einklassige Volksschule mit 68 Schülern und zwei Vereine. Die zu Žerotein gehörende Grundstücke haben ein Ausmass von 807 ha 98 a 64 m2, sind eben gelegen und sehr fruchtbar. Zum Anbau gelangen meinst Weizen, Gerste, Mohn und Rüben. In südwesten des Dorfes an der Oskawa liegt der dem Fürsten Liechtenstein gehörige Wald.

Die Einwohner ernähren sich fast ausschliesslich von der Landwirtschaft. Auch besteht hier eine Malzfabrik und eine Mühle, letztere am Augezdbache gelegen. Inmitten des Dorfes steht eine im Jahre 1882 erbaute Kapelle.





mehr

FOTOGALERIE

POSTCARD

1945